Varianten des Verstehensprozesses

 

Aufsteigende Verstehensprozesse
bottom up

Absteigende Verstehensprozesse
top down

Prozess "von unten nach oben":

von Daten ausgehend zur Interpre­tation der Daten 

Erkennen der Zeichen und Zuwei­sen von Bedeutungen

Erkennen von Strukturen

Erkennen von Gesetzmäßigkei­ten

Prozess "von oben nach unten":

von Vorinformationen, Erwartun­gen, Erklärungen, Interpretatio­nen... ausgehend zur Erkennung oder Verarbeitung von Begriffen und Strukturen

Fortwährender Auf- und Umbau des Erwartungsrahmens wäh­rend des Verstehensprozesses (z.B. beim Lesen)

nach: http://www.teachsam.de/deutsch/d_lingu/psylin/sprproz/txtverst/psylin_txtver_3.htm

 

Lern-/Lehrmethoden

induktive Methode

deduktive Methode

Wissen ist Begriff vom Allgemei­nen, und All­gemeines wird zu­nächst an Einzelfällen durch Ver­gleich dieser Fälle untereinander erkannt. (Sokrates)

 

Aufsteigen vom Besonderen zum Allgemei­nen (Aristoteles)

Gesetzmäßigkeiten erschließen durch Beo­bachtung - Vergleich - Generalisierung

Ausgangspunkt: Erfahrungen des Einzelnen

Endpunkt: induktive Definition, der allgemeine Satz

Einen allgemeinen Satz, welcher die einzelnen Tatsachen der Erfah­rung, die zu seiner Ableitung ge­dient haben, als spezielle Fälle in sich enthält, nennen wir ein Gesetz.

 

Absteigen vom Allgemeinen zum Besonde­ren

Schluss vom Allgemeinen auf das Einzelne

Ausgangspunkt: Regel, Gesetz, Definition

Endpunkt: Bestätigung des Ge­setzhaften am Einzelnen

nach: http://www.phillex.de

 

Methoden im Grammatikunterricht

Ausgehen von Erfahrungen mit Sprache - Beobachtungen an Sprache - Auffälligkeiten in Texten, bei Produktion und Rezeption

Bestimmung von Merkmalen und Bedeutungen

Verallgemeinerung in Form einer Regel

Anwendung der Regel auf weitere Beispiele

 

besonders für „einsichtiges Lernen“: Inhalte und Kontext wichtig

 

induktiv:

 

vom Einzelnen und Besonderen

 

zum Allgemeinen

Ausgehen von einer Regel als Verallgemeinerung eines Sachverhalts

Verifizierung an Beispielen - an Sachverhalten, Texten

Anwendung an weiteren Beispielen, in Produktion und Rezeption

 

besonders für schnelles Vermitteln, zur Wiederholung mit Überprüfung einer Regel oder zur Provokation mit einer verblüffenden Regel

 

deduktiv:

 

vom Allgemeinen

 

zum Besonderen

© G. Einecke - www.fachdidaktik-einecke.de