(Ricarda Sohns, Andrea Tewes, Natascha Borgetto)

 

Beach, The (2000) - Regie: Danny Boyle, Buch Alex Garland

 

http://german.imdb.com/Title?0163978

 

 

 

 

Schauplatzorientierte Strukturskizze zum Film „The Beach“

im Rahmen der Unterrichtssequenz „The Beach – ein Paradies?“

 

die Zivilisation

Szene 1-6

3: der Strand

4: die Karte ->         der Weg zur Insel

                              Szene 7-11

                      9: Kopie der Karte ->     die Insel

                                                          Szene 12-24: das Paradies

21: R + F

23: R’s Heldenkampf

Szene 25                                             <-

die Reisfahrt                              ->      Szene 26-46: Verdunklung

28: der Haiangriff

31: R’s Alpträume

32: R wird ausgestoßen

33: R verliert F

34-40: R‘s Farmerjagd

41: Tod der Neuankömmlinge

45: R tötet Christo

46: Sal will R opfern

der Weg zurück    <-

<-        Szene 47

Szene 48

das Foto

 

 

Perspektiven einer möglichen Kontextuierung/Anbindung der Unterrichtssequenz „The Beach – ein Paradies“ im Rahmen des Deutschunterrichts der Sekundarstufe II:

 

1.                     Innerhalb des Deutschunterrichts

  im Kontext einer Unterrichtssequenz zur Epoche der Romantik mögliche Anbindung an das Motiv der unerfüllten Sehnsucht und der Reiselust (Fernweh/Heimweh) i. Sinne einer Aktualisierung [Eichendorff: Aus dem Leben eines Taugenichts, Die zwei Gesellen, Sehnsucht; Novalis: Hyazinth und Rosenblüte; Wanderlieder etc.]

  motivische Verknüpfungen mit dem Genre des Abenteuerromans/der Abenteuergeschichte bzw. dem Bildungs- und Entwicklungsroman: vom Simplizissimus bis zum Adventure-Game [Schelmuffsky, Simplicius Simplizissimus, Don Quichotte, Wilhelm Meisters Lehr- und Wanderjahre...]

  Verknüpfung mit dem Genre der Robinsonade, z.B. im Rahmen der Lektüre eines fremdsprachigen Textes in deutscher Übersetzung [Robinson Crusoe und seine Wirkungsgeschichte] und/oder im Vergleich mit anderen Filmen [Outcast, die blaue Lagune...]

 

2.                     Im fächerübergreifenden/-verbindenden Unterricht

  mit dem Englischunterricht: Vgl. mit der literarischen Vorlage [Alex Garland, The Beach] oder mit William Golding, Lord of the Flies [als Lektüre oder im Vergleich der filmischen Adaptionen]

  mit dem Religionsunterricht: das Paradiesmotiv/utopische Träume [Schöpfungserzählungen, Schlaraffenland, Reich Gottes; Thomas Morus, Utopia; negative Utopien] oder ethisch-anthropologische Fragestellungen [ist der Mensch von Natur aus böse?, Schuldfrage]

  mit dem Erdkundeunterricht: gibt es einen sanften Tourismus? [ökologische Folgen des Tourismus im Zusammenhang mit den Produktionsbedingungen des Films; Gegenüberstellung Thailand – Tibet]

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

FILMTECHNISCHE
MITTEL

SZENE 16  

(Die Gemeinschaft zeigt den drei Neuankömmlingen den Strand.)       

SZENE 25

(Sal und Richard fahren nach Ko Phangang, um Reis zu besorgen.)

Einstellungsgrößen

(Weit, Totale, Halbtotale, Halbnah, Nah, Groß, Detail)

alle Einstellungsgrößen

Nah, Groß

Perspektive

(Normalsicht, Vogelperspektive, Froschperspektive)

alle Perspektiven

Normalansicht

Kamerabewegung

(Schwenk, Fahrt, Zoom)

Fahrt (auf Betrachter zu) und Schwenk (mit Betrachter)

Statik und Fahrt (Telefonzelle!)

Licht/Farben

 

 

grün, weiß, blau

helles Tageslicht, Sonnenlicht,

natürliche Farben

abends, dunkel,

künstliches Neonlicht

 

Schärfenbereich

(Unschärfe-Schärfe)

scharf, klar

unscharf

Ton/Sprache

(on- und off Ton, Sprachstil)

 

Sprachlosigkeit, Lachen, Interjektionen,

on-Ton

 

drastische, aggressive Sprache: „Krebsgeschwüre, Parasiten, die die ganze beschissene Welt auffressen“

off-Ton

Geräusche

 

 

natürliche Geräusche (Vogelstimmen, äffen Affen nach)

Autohupen, Motorengeräusch, Zusammenstoss, Grölen, Menschen übergeben sich

Musik

 

 

Moby: „Porcelain“ (elektronisch, aber ruhig, meditativ, harmonisch, perlend, wirkt natürlich)

Techno (laut, schnell, hektisch, stampfende Beats)

Schnitttechnik

(harte und weiche Schnitte)

 

weiche Schnitte: Blättern in einem Fotoalbum, einzelne Eindrücke

harte Schnitte:

Schnelllebigkeit, pulsierende Nacht- und Großstadtleben

WIRKUNG

 

 

 

 

positive Stimmung

Entspannung/Harmonie

Ruhe

Natur-Idylle

Verbindung von Mensch und Natur

 

negative Stimmung

Hektik

Großstadttreiben/künstliche Welt

Chaos + Isolation des Helden