(Alexandra Holz, Nils Kaletsch, Nina Theißen, Kerstin Fränkel)

Leiden des jungen Werthers, Die (1976)

Regie  Egon Günther  Buch  Helga Schütz

http://german.imdb.com/Title?0074786

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Reihenplanung Werther – Film und Roman in Ausschnitten

 

Stunden-zahl

Thema der Stunde

3 Std.

Einführung der Fachterminologie der Filmanalyse

 

1 Std.

Referat zu Inhalt und Hauptthemen des Romans „Die Leiden des jungen Werther“

 

2 Std.

Filmische Umsetzung des Vorworts

 

2 Std.

Erzählstruktur des Romans – Besonderheiten eines Briefromans – Konsequenzen für die filmische Umsetzung

 

2/3 Std.

Briefe vom 4. Und 10. Mai in Buch und Film

 

2 Std. 

 

Erste Begegnung Lottes und Werthers in Buch und Film (Brief vom 16. Juni)

(Beispielstunde)

2 Std.

Filmvorführung

 

2 Std.

Werthers Verhältnis zu Kindern in Buch und Film

(Brief vom 16. Juni)

 

2 Std.

Werthers Erwachsenenbild

 

2 Std.

Werther und die Gesellschaft bei Hofe, Brief vom 15 März – Vergleich der Szene im Film mit dem Buch, dabei DDR thematisiert

 

2 Std.

Liebesszene Lotte – Werther in Buch und Film, Lottes Darstellung, filmische Umsetzung

 

2 Std.

Selbstmord in Buch und Film

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Verlaufsplan zu einer Doppelstunde Filmanalyse: Figurencharakterisierung Lotte (Goethe: Werther)

 

Phase

Unterrichtsschritte/

Unterrichtsinhalte

Sozialform

Medien

Einstieg/

HA-Kontrolle

Folie mit Frauenbildern

S sollen diskutieren, in welcher Frau sie Lotte sehen und warum

S nennen zu Hause unterstrichene Textstellen

UG

Folie

TB

Filmpräsentation I

S vergleichen Lotte im Film mit Lotte im Text

S äußern spontan Eindrücke zum Film

SB

Film

Aufbau der Lernsituation

Streitgespräch: S sollen Rollen von Lotte, Lotte-Schauspielerin, Werther, Goethe, Zuschauer, Regisseur und Moderator übernehmen

 

Sticker mit der jeweiligen Rolle

Filmpräsentation II

S betrachten Filmausschnitt aus der jeweiligen Perspektive

 

Film

Erarbeitungsphase/

Vorbereitung des Streitgespräches

S überlegen Argumente für die jeweilige Person (Pro-Buch, Pro-Film) - welches Bild hat jeweilige Person von Lotte?

GA

TB

Präsentation

S führen Streitgespräch Nichtbeteiligte S protokollieren

GA

Sticker

Auswertungsphase

S diskutieren, inwiefern Lotte im Film und im Text übereinstimmen (Grenzen und Möglichkeiten des Films)

UG

 

Eventualphase

Evaluation über Methode des Streitgespräches

UG

 

Hausaufgabe

Protokoll des Streitgespräches

oder Tagebucheintrag

oder Weiterlesen in Lektüre

 

 

 

 

Begegnung Werthers mit Lotte in Buch und Film

 

Roman

Film

„... fiel mir das reizendste Schauspiel in die Augen...“ (S.22)

 

Umgesetzt wie es im Buch beschrieben wird.

„... ein Mädchen von schöner Gestalt, mittlerer Größe, die ein simples weißes Kleid, mit blaßroten Schleifen an Arm und Brust, anhatte.“ (ebd.)

 

Im Buch beschriebene Äußerlichkeiten sind genau umgesetzt, die Schauspielerin überrascht jedoch.

Nicht im Buch

Skeptischer Blick Lottes auf Werther, Kurz-Monolog Werthers zum Publikum. 

 

„Ich bitte um Vergebung...“ (ebd.)

Im Film aufgenommen, Lotte holt dabei ihren Schal.

 

„Ich machte ihr ein unbedeutendes Kompliment...“ (S.23)

Im Film aufgenommen, geht hier aber in Lottes lauter Begrüßung der beiden Damen unter, was so nicht im Buch steht.

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Unterrichtsentwurf der StRef.‘ Alexandra Holz

 

I. Datenvorspann

Datum: 11.2.2003

Schule: Mädchengymnasium

Fach: Deutsch

Kurs: Leistungskurs 12

Zeit: 9:40 – 10:25

Raum: A

Fachlehrerin: Frau

Fachleiter: Herr

Hauptseminarleiter: Herr

Ausbildungskoordinatoren: Frau, Herr

 

II. Thematik

Thema der Reihe: Literaturverfilmung – Kreation oder Adaption? Werther Verfilmung und Roman in Ausschnitten

 

Thema der Stunde: „Sie liebt ihn, sie liebt ihn nicht?“ – Die Bedeutung Lottes für den Verlauf der Liebesszene im Film und ihre Rolle als Schlüsselfigur des Films.

 

Thema der vorausgegangenen Stunde: Werter und die Gesellschaft bei Hofe – Darstellung der Gesellschaft im Brief vom 15. März und die Umsetzung im Film.

 

Thema der nachfolgenden Stunde: Werthers Scheitern – Darstellung des Selbstmordes im Film.

 

III. Ausgangsbedingungen

Lernstand der Klasse im Reihenzusammenhang:

 

Am Beginn der Unterrichtsreihe stand eine Einführung in die Fachterminologie der Filmsprache. Die Schülerinnen sind daher mit Einstellungsgrößen, Kameraperspektiven und –bewegungen sowie dem Mise en scène vertraut. Auch das Erstellen eines Sequenzprotokolls wurde anhand einer Filmszene aus „Billy Elliot – I will dance“ eingeübt. Bevor die Schülerinnen, die den Roman „Die Leiden des jungen Werther“ nicht lesen sollten, an die Werther – Verfilmung herangeführt wurden, hörten sie ein Referat von Schülerinnen des Grundkurses, das ihnen die wichtigsten Merkmale und Geschehnisse der Romanhandlung vermittelte. Die Verfilmung wurde zunächst Szene für Szene eingeführt. Als erstes sahen die Schülerinnen die filmische Umsetzung des Vorworts. Fragen, die hierbei aufgeworfen wurden, wurden bei der Besprechung der Besonderheiten eines Briefromans und der Erzählstruktur dieses speziellen Romans erneut thematisiert. Im Folgenden wurden die beiden ersten Briefe des Romans inhaltlich und sprachlich analysiert, wobei der Begriff des Pantheismus aufgegriffen wurde und die Eigenschaften und das Naturempfinden Werthers besprochen wurden. Die erste Begegnung Werthers mit Lotte wurde sowohl im Brief als auch als Szene im Film thematisiert, indem die Schülerinnen in einer Pressekonferenz zwischen Regisseuren und Journalisten die Umsetzung des Briefs im Film diskutierten. Nach dieser Diskussion wurde den Schülerinnen der ganze Film gezeigt, so dass nun auch Entwicklungen der Charaktere im ganzen Film verfolgt werden können. So wurde als nächstes Werthers Verhältnis zu Kindern genauer untersucht. Hierbei wurde Werthers Darstellung der Kindlichkeit aus dem Brief vom 16. Junius erarbeitet und auch mit Szenen aus dem Film unterstützt bzw. kontrastiert. Ausgehend von Werthers Darstellung der Kindlichkeit wurde ebenfalls sein Erwachsenenbild erarbeitet. Werthers Erfahrungen mit der Gesellschaft bei Hofe wurden anhand des Briefes vom 15. März thematisiert. Es folgte ein Vergleich der Gesellschaftsszene in diesem Brief mit ihrer Umsetzung im Film. Dabei hinterfragten die Schülerinnen die Ausgestaltung der Filmszene kritisch.

 

Besondere Bedingungen der Klasse:

 

Der Leistungskurs Deutsch des Jahrgangs 12 besteht aus 26 Schülerinnen. Die Mitarbeit der Schülerinnen ist durchweg sehr engagiert. Sie sind allen Arbeitsformen gegenüber aufgeschlossen und bearbeiten alle Arbeitsaufträge mit großer Sorgfalt. Sie sind in der Lage, ihre Ergebnisse zu reflektieren und Verknüpfungen zu relevanten Fakten aus anderen Bereichen ihres Faches herzustellen.

 

Hausaufgabe zur Stunde:  -

 

IV. Didaktische Entscheidungen

Ich werde die Doppelstunde mit der Vorführung der Liebesszene zwischen Lotte und Werther beginnen. Zunächst werde ich die Szene kurz in den Gesamtzusammenhang des Films einordnen und den Schülerinnen ein vorbereitetes Transkript austeilen, auf dem die Einstellungsnummern, der Inhalt der Szene und die Redebeiträge der Personen bereits verzeichnet sind. Das erste Sehen der Szene soll ohne einen ausdrücklichen Analyseauftrag erfolgen. Die Schülerinnen sollen sich zunächst nur einen Gesamtüberblick über die Szene verschaffen, damit sie beim zweiten Sehen auf die speziellen Merkmale achten können, deren Erarbeitung ihnen zugewiesen wird.

In der ersten Erarbeitungsphase erhalten die Schülerinnen gezielte Analyseaufträge, die sie in arbeitsteiliger Gruppenarbeit bearbeiten sollen. Gruppe 1+2 beschäftigen sich mit den Einstellungsgrößen und mit der Kamerahaltung, die Bewegung, Perspektive und Blickwinkel beinhaltet, Gruppe 3 mit Ton und Musik, Gruppe 4 + 5 mit dem Mise en scène in Bezug auf die Hauptdarsteller und auf Raumgestaltung und Requisiten. Die einzelnen Gruppen erhalten vorbereitete Folienstreifen, auf denen sie ihre Ergebnisse festhalten. Diese Folienstreifen werden dann in der Präsentationsphase auf dem OHP zu einem Sequenzprotokoll zusammengestellt. Die arbeitsteilige Gruppenarbeit bietet sich hierbei vor allen Dingen für die beiden Gruppen an, die das Mise en scène untersuchen sollen, hat aber auch für die anderen Gruppen Vorteile. Die gezeigte Filmszene ist etwa 3,4 Minuten lang und in dieser kurzen Zeitspanne müssen die Schülerinnen viele Details wahrnehmen und notieren, daher ist ein Abgleichen der Ergebnisse in der Gruppe hilfreich um ein möglichst genaues Ergebnis zu erhalten.

In der Präsentationsphase stellen die Schülerinnen ihre Ergebnisse vor, indem sie ihre Folienstreifen auf der vorbereiteten Folie anordnen und die Ergebnisse mit dem Film abgleichen, was durch Standbilder geschehen kann.

Die zweite Erarbeitungsphase wird in einem gelenkten Unterrichtsgespräch erfolgen. Dabei sollen die Schülerinnen die Einstellungen benennen, die ihrer Meinung nach Schlüsseleinstellungen für die Filmszene sind, und dies begründen.

In der Vertiefungsphase sollen die Schülerinnen sich produktionsorientiert mit der Filmszene auseinandersetzen. Ihre Reflexion über Lottes Rolle in der Szene sollen sie anstellen, indem sie sich in Lotte einfühlen, die ihr Verhalten in dieser Szene vor Albert rechtfertigt, der sie zur Rede stellt, nachdem die Magd, die Werther gesehen hat und Ohrenzeugin seiner Begegnung mit Lotte war, ihm von Werthers Besuch berichtet hat. Diese Reflexion sollte in Einzelarbeit erfolgen, da jede Schülerin wohl eine individuelle Sicht Lottes hat. Die Schülerinnen sollen hierbei nur Stichworte festhalten.

Zwei oder drei Schülerinnen werden im Anschluss an diese Vertiefungsphase ihre Verteidigungsrede vortragen. In der folgenden Auswertung sollen die Schülerinnen zu einem differenzierten Bild Lottes als Filmfigur gelangen, das durch die verschiedenen Ergebnisse der Schülerinnen an Komplexität gewinnen wird. Die Erkenntnisse aus den Vorträgen der Schülerinnen werden zusammen mit Ergänzungen anderer Schülerinnen an der Tafel festgehalten. Zwei Schülerinnen werden Lottes eher positive Eigenschaften und ihre eher negativen Eigenschaften in zwei unterschiedlichen Farben in einer Mindmap festhalten.

Mit diesen Voraussetzungen werden die Schülerinnen sich in der Hausaufgabe nun mit dem Textauszug aus dem Roman beschäftigen, der Lottes inneren Monolog und ihre Reaktion auf Werthers Ossian – Vortrag enthält. Die Schülerinnen können nun die Lotte, die sie anhand der Filmszene und ihrer Stichworte erarbeitet haben, mit den Angaben des Romans vergleichen. Zusätzlich erhalten sie einen Textauszug, der sich mit Arten der Literaturadaption im Spielfilm befasst. Ausgehend von diesen Informationen und unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Stunde sollen sie beurteilen, ob es sich bei der Umsetzung des Textes in die Filmszene um ein adaptives oder ein kreatives Verfahren des Regisseurs handelt.

 

V. Ziele

Stundenziel: Die Schülerinnen sollen zu einer differenzierten Einschätzung Lottes als Schlüsselfigur der Filmhandlung gelangen, indem sie die Filmszene analysieren und ihren Einfluss für die Gestaltung der Figur thematisieren, wonach sie zu einer vertiefenden Betrachtung der Figur Lottes gelangen sollen.

 

Teilziele: Die Schülerinnen sollen...

 

1.     den Stellenwert der Szene für die Gesamthandlung des Films bestimmen. 

2.     ihre Fähigkeit zum genauen Sehen schulen, indem sie die Gruppenaufträge bearbeiten.

3.     in der Gruppenarbeit ihre Fähigkeit zur Zusammenarbeit im Team unter Beweis stellen. 

4.     filmtechnische Mittel erkennen, benennen und die Ergebnisse angemessen präsentieren. 

5.     filmanalytische Terminologie adäquat nutzen. 

6.     filmtechnische Mittel im Hinblick auf die Intention des Regisseurs funktionalisieren, indem sie begründet Schlüsseleinstellungen innerhalb der Sequenz bestimmen. 

7.     die Figurengestaltung, insbesondere die initiierende Rolle Lottes, problematisieren und deuten. 

8.     ihr Verständnis der Figur Lottes vertiefen, indem sie sich in Lotte einfühlen und ihre Sicht der Geschehnisse versprachlichen. 

9.     Lotte als Filmfigur kritisch reflektieren und facettieren, indem sie ihre unterschiedlichen Eigenschaften in einer Mindmap festhalten. 

 

VI. Literatur

Goethe, Johann Wolfgang: Die Leiden des jungen Werther. Reclam, 1992.

Könecke, Rainer: Stundenblätter. Goethes „Die Leiden des jungen Werther“ und die Literatur des Sturm und Drang.Klett, 1998 (6. Auflage).

Einfach Deutsch, Unterrichtsmodell, Schöningh, S. 215.

 

Film: Die Leiden des jungen Werther. DDR, 1976

 

 Verlaufsplan

 

Phase / Zeit / Ziel

Unterrichtsinhalte

Unterrichts-form

Medien

Einstieg

ca. 5‘

Einführung in die Szene (inhaltlicher Zusammenhang)

Austeilen eines vorstrukturierten Arbeitsblatts

1. Sehen der Szene ohne ausdrücklichen Analyseauftrag

LV

Film

Arbeits-blatt /

Video

Erarbeitungs-Phase 1

Ca. 25‘

 

TZ 1

TZ 2

TZ 3

Analyseaufträge für arbeitsteilige Gruppenarbeit

1.         Bestimmt die Einstellungsgrößen die in der Filmszene verwendet werden und den Einsatz der Kamera. Achtet dabei auf ihre Bewegung, die Perspektive und den Blickwinkel (Standpunkt der Kamera).

2.         Beschreibe Musik und Ton, die die Filmszene unterlegen, sowie das verwendete Licht.

3.         Beschreibt das Mise en scène. Konzentriert euch hierbei auf die beiden Hauptfiguren (Verhalten, Mimik, Gestik etc.) und auf die Requisite (Raumgestaltung, Atmosphäre etc.).

- Sehen der Szene

Film

Video / Tran-skript-folien

Reflexion 1

ca. 15‘

TZ 4

TZ 5

Präsentation der Ergebnisse und Abgleichen mit dem Film

SV / Film

Video / Tran- skript-folien

Erarbeitungs-phase 2

ca. 10‘

TZ 6

TZ 7

Welche Einstellungen sind Schlüsseleinstellungen für die Filmszene? Begründe!

 

gel. UG

 

Vertiefungsphase

ca. 10‘

TZ 8

Arbeitsauftrag: Die Magd, die Werther gesehen hat und Ohrenzeugin der Szene zwischen Lotte und Werther war, hat ihrem Herrn, Albert, von dem Treffen berichtet. Albert stellt Lotte daraufhin zur Rede. Nimm nun aus Lottes Sicht Stellung zu Alberts Vorwürfen. (Stichworte)

EA o. PA

 

Präsentation

ca. 10‘

Zwei oder drei Schülerinnen stellen ihre Verteidigungsrede vor.

SV

 

Reflexion 2

ca. 10‘

TZ 9

Charakterisierung Lottes als Filmfigur, differenzierte Einschätzung der Figur.

gel. UG

TA (Mind-map)

Hausaufgabe

ca. 5‘

Beurteile auf der Basis des Vergleichs der Textstelle mit der soeben besprochenen Filmszene, ob es sich bei der Umsetzung des Texts in den Film um ein adaptives oder ein kreatives Verfahren seitens des Regisseurs handelt.

 

Arbeits-blatt

 

 

Anhang

Gruppe 1 + 2:

   Bestimmt die Einstellungsgrößen die in der Filmszene verwendet werden.

   Bestimmt den Einsatz der Kamera in der Filmszene. Achtet dabei auf ihre Bewegung, die Perspektive und den Blickwinkel (Standpunkt der Kamera).

 

Gruppe 3:

Beschreibt Musik und Ton, die die Filmszene unterlegen, sowie das verwendete Licht.

 

Gruppe 4 + 5:

 

Beschreibt das Mise en scène. Konzentriere dich hierbei auf die beiden Hauptfiguren (Verhalten, Mimik, Gestik etc.) und auf Requisite (Raumgestaltung, Atmosphäre etc.).

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Hausaufgabe:

Beurteile auf der Basis des Vergleichs der Textstelle mit der soeben besprochenen Filmszene, ob es sich bei der Umsetzung des Texts in den Film um ein adaptives oder ein kreatives Verfahren seitens des Regisseurs handelt.

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Einstel-lungs-num-mer

Inhalt

Einstel-lungs-größen /

Kamera

Musik/Ton/ Licht

Mise en scène – Hauptfiguren / Raumgestaltung

Sprecher

( on / off)

1

Lotte am Tisch sitzend

 

 

 

W: Ist Lotte oben? (off)

M: Ja Herr, oben. (off)

 

 

2

Werther tritt mit Büchern ein

 

 

 

 

 

 

 

3

Lotte am Tisch sitzend

 

 

 

L: Sie wollten nicht kommen, Sie haben nicht Wort gehalten.

 

4

Werther geht zum Kanarienvogel, Dienerin verlässt den Raum, Lotte stürzt zur Tür

 

 

 

W: Ich hab’s nicht versprochen.

L: Anna!

M: Ja?

5

Lotte schickt Magd zum Nachbarn, spielt Klavier

 

 

 

L: Lauf zum Nachbarn, sag‘, die Rosl und die Nathalie können herüberkommen.

M: Ja, ja.

 

 

6

Lotte setzt sich neben Werther auf das Sofa, zieht Schuhe aus, Werther liest Ossian vor, Dienerin kommt zurück und verlässt Zimmer wieder, Lotte legt Ehering ab, Werther küsst ihre Hand

 

 

 

L: Da drin in der Schublade, da sind noch Ihre Übersetzungen einiger Gesänge des Ossian. Ich hab‘ sie noch nicht gelesen.

W: Stern der dämmernden Nacht, schön funkelst du im Westen, hebst dein strahlend Haupt aus deiner Wolke. (off)

M: Keines zu Haus von den Nachbarsmädchen!

W: Stern der dämmernden Nacht, schön funkelst du im Westen, hebst dein strahlend Haupt aus deiner Wolke. Lebe wohl, ruhiger Strahl. (off)

Erscheine, du herrliches Licht von Ossians Seele. Ich sehe meine geschiedenen Freunde, sie sammeln sich auf Lora, wie in den Tagen, die vorüber sind.

L: Wenn ich... Wenn ich ehrlich bin, dann gönn‘ ich dich gar keiner anderen.

7

Lottes Mund

 

 

 

 

 

 

8

Dienerin in der Küche

 

 

 

 

 

 

9

Werthers Kopf schiebt sich vor Lottes Kopf

 

 

 

 

 

 

 

10

Lottes Mund

 

 

 

 

 

 

11

Dienerin in der Küche

 

 

 

 

 

 

12

Lotte befreit sich aus Werthers Umarmung und stürzt aus dem Zimmer

 

 

 

L: Werther! Werther!! Gehn Sie, gehen Sie schnell, gehen Sie schnell, gehen Sie schnell. – Sie sehn mich nicht wieder.