FachdidaktikFachdidaktik

Eine Rezension ist eine (kritische) Besprechung eines Buches, eines Films, eines Fernsehprogramms, eines Computerspiels, einer Theateraufführung, einer musikalischen Darbietung, oder eines anderen Produkts.

Eine Rezension ((lateinisch recensio „Musterung, quantitative Prüfung, Bestandsaufnahme“; auch bekannt unter dem englischen Begriff "review") wird normalerweise in einer Zeitung oder Zeitschrift oder im Internet veröffentlicht. Die Person, die eine Rezension schreibt, wird Rezensent genannt. Ein kostenloses Exemplar z. B. eines Buches, einer CD oder DVD, das ein Rezensent vom Verleger/Hersteller/Vertreiber erhält, wird als Rezensionsexemplar bezeichnet.

Das Verb "rezensieren" bedeutet:

  1. ein Werk (Buch, künstlerische Darbietung, wissenschaftliche Arbeit oder dergleichen) kritisch besprechen
  2. veraltet: etwas erzählen, aufzählen

Synonyme sind: sagen, verweisen, analysieren, kritisieren, begutachten, beurteilen, widerlegen, zerlegen, verurteilen, besprechen, zerreißen, rügen, geißeln, ermahnen, abfertigen, tadeln, mahnen, schelten, anprangern, verwarnen, schimpfen, zurechtweisen.

Inhalt

Merkmale

Eine Rezension besteht in der Regel aus drei Teilen:

  1. Die Analyse (eine Diskussion über den Inhalt des Buches, des Films usw.)
  2. Die Interpretation (die dem Werk an sich und in einem breiteren Kontext Bedeutung verleiht)
  3. Die Bewertung (positive und negative Kritik)

Eine Rezension enthält also ein (vorzugsweise begründetes) Werturteil über das Kulturprodukt. Darüber hinaus kann der behandelte Gegenstand in einen größeren Zusammenhang gestellt werden (z. B. das Werk eines Schriftstellers, die Entwicklung der Literatur, der Zeitgeist); die Aufführung wird beschrieben oder der kurze Inhalt eines Films vorgestellt. Wo es möglich ist, werden Spoiler vermieden oder eingeschränkt.

Bei Filmen und Videospielen enthält die Bewertung in der Regel eine Note oder eine Anzahl von Sternen (in der Regel von 1 bis 5), um eine Gesamtbewertung auf einen Blick zu ermöglichen. Für bestimmte Aspekte (z. B. die grafische Qualität eines Spiels oder die schauspielerische Leistung in einem Film) können auch gesonderte Noten vergeben werden, mit entsprechenden Erläuterungen.

Einfluss

Je nach Medium erscheinen die Rezensionen in der Regel einige Tage, Wochen oder Monate nach der Veröffentlichung des rezensierten Artikels. Bei einem Roman oder einem anderen Buch, auf das man schnell aufmerksam werden möchte, schicken die Verlage manchmal schon Korrekturfahnen an die Rezensenten, damit eine Rezension in den Medien erscheint, sobald es veröffentlicht wurde. Manche beklagen diese überstürzte Form der Literaturkritik, die einer fundierten, auf ruhiger Lektüre basierenden Beurteilung im Wege stehen kann.

Einige wenige Kritiker stellen ihre überarbeiteten oder nicht überarbeiteten Rezensionen schließlich in Buchform zusammen, oft ergänzt durch tiefer gehende Betrachtungen und/oder Überblicksartikel.

Auswirkungen

Die Auswirkungen einer - positiven oder negativen - Überprüfung sind in mehreren Ländern untersucht worden. Forscher der Universität Groningen untersuchten, welche Rolle Kritiken beim Verkauf von Kinokarten spielen. Ihre Studie ergab, dass die Kritiken großer Mainstream-Filme die Besucherzahlen vorhersagen helfen, sie aber nicht beeinflussen. Letzteres führen Gemser et al. auf die Tatsache zurück, dass die Menge an Werbung, die ein Film erhält, die negativen Kritiken der Kritiker überwiegt. Die Studie untersuchte auch den Kartenverkauf von Arthouse-Filmen. Dort beeinflusst der Rezensent den Ticketverkauf, und die Forscher sprechen von einer Beeinflusserrolle. Sie erklären dies mit dem begrenzten Werbebudget dieser Filme und mit der Überschneidung des Publikums. Die Besucher von Arthouse-Filmen sind oft auch diejenigen, die die Kritiken in den Zeitungen lesen.