FachdidaktikFachdidaktik

Ein Zungenbrecher ist ein Satz, der so gestaltet ist, dass er nur schwer richtig artikuliert werden kann, und der als eine Art gesprochenes (oder gesungenes) Sprachspiel verwendet werden kann.
Außerdem können sie als Übungen zur Verbesserung der Aussprache und des Redeflusses verwendet werden. Einige Zungenbrecher führen zu humorvollen (oder humorvoll vulgären) Ergebnissen, wenn sie falsch ausgesprochen werden, während andere einfach auf der Verwirrung und den Fehlern des Sprechers beruhen, um ihren Unterhaltungswert zu steigern.

Inhalt

Etymologie

Das Wort Zungenbrecher ist ein Neologismus und ein Abklatsch des englischen Wortes "tongue-twister" ("der die Zunge verdreht"). Es bezeichnet jedoch eine Art von Wortspiel, das selbst sehr alt ist.

Verwendung

  1. Zungenbrecher können als Ausspracheübungen beim Erlernen von Deutsch als Fremdsprache dienen, da z. B. ein Satz, der viele j enthält oder l und r vermischt, für Menschen asiatischer Herkunft besonders schwer zu artikulieren ist.
  2. ZSie werden auch als Diktionsübungen von Personen verwendet, die vor Publikum laut sprechen müssen (Moderatoren, Schauspieler usw.).
  3. ZManche Zungenbrecher sind so konstruiert, dass sie eine Person dazu bringen, eine Obszönität zu sagen, wenn sie mehrmals hintereinander ausgesprochen werden.

Beispiele

Eine Liste mit den bekanntesten Zungenbrechern der Deutschen Sprache:

Literatur